Wasser und Binnengewässer

Wasser und Binnengewässer

Ohne ausreichendes und sauberes Wasser ist Leben nicht möglich. Gewässer versorgen Menschen mit Trinkwasser und die Wirtschaft mit Wasser zur Herstellung von Gütern. Sie sind Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere und tragen damit zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei. Daher muss der Schutz und die Nutzung der Gewässer in Einklang gebracht werden.

Fluss und Ufer mit vereinzelten Bäumen

Meldungen zum Thema Wasser und Binnengewässer

Bewässerung mit Rohrbrunnen (Grundwasserpumpe)
Pressemitteilung Wasser und Binnengewässer | 04.07.24

Nitratbericht: Nitratwerte im Grundwasser sinken leicht

Die Beschaffenheit des Grundwassers in Deutschland hat sich leicht verbessert. Die Nitratwerte im Grundwasser sind ein wenig gesunken, doch die Eutrophierung der Gewässer durch Phosphor ist insgesamt weiterhin deutlich zu hoch.

Gruppenfoto
Pressemitteilung Naturschutz | 27.05.24

Für Stadtnatur und Klimaschutz: ANK-Naturschutzgroßprojekt in Dresden

Mit rund 1,35 Millionen Euro wird ein Naturschutzgroßprojekt in Dresden gefördert. Im Projekt "DresdenNATUR" setzt sich die Landeshauptstadt für den Schutz und die Förderung von biologischer Vielfalt und Ökosystemleistungen ein.

Eine Frau und zwei Männer halten gemeinsam einen Stör in ihren Händen
Pressemitteilung Naturschutz | 07.05.24

600 Ostsee-Störe in die Oder ausgesetzt

Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie 600 junge Störe bei Criewen in die Oder ausgewildert. Außerdem überreichte Lemke einen Förderbescheid für ein IGB-Forschungsprojekt.

Auenlandschaft der Elbe aus der Vogelperspektive
Meldung Wasser und Binnengewässer | 03.05.24

Flussgebietsgemeinschaft Elbe feiert 20-jähriges Bestehen

Die zehn Bundesländer im Einzugsgebiet der Elbe haben sich vor 20 Jahren in der Flussgebietsgemeinschaft Elbe zusammengeschlossen, um die Elbe zu schützen und das Ökosystem sowie die Menschen in der Region zu bewahren.

Gruppenfoto mit Förderbescheid
Pressemitteilung Natürlicher Klimaschutz | 02.05.24

Fördermittelbescheide für Moorschutz in Mecklenburg-Vorpommern übergeben

Unter dem Motto "Gemeinsam für die Moore in Mecklenburg-Vorpommern" wurden Fördermittel in Höhe von insgesamt 7 Millionen Euro für den Moorschutz übergeben.

Gruppenbild der G7 Umwelt-, Klimaschutz- und Energieministerinnen und -minister in Torino
Pressemitteilung Internationales | 30.04.24

G7-Staaten beschließen Kohleausstieg

Das G7-Treffen ist mit einer Abschlusserklärung zu Ende gegangen, die die Entschlossenheit der G7 im Kampf gegen die globale Dreifachkrise aus Artenaussterben, Plastikvermüllung und Klimakrise bekräftigt.

Rosa Schmettering auf lila Blüte
Pressemitteilung Natürlicher Klimaschutz | 19.04.24

BMUV fördert Projekte für Natürlichen Klimaschutz in ländlichen Kommunen

Mit der Auswahl von 122 kommunalen Projekten durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags geht ein neues Förderprogramm aus dem Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz (ANK) in die Umsetzung.

Ein Tropfen Wasser trifft auf eine Wasserfläche und erzeugt dabei kleine Wellen
Meldung Wasser und Binnengewässer | 11.04.24

Große Anfrage – Schutz von sauberem Wasser

Die Bundesregierung bekennt sich umfassend dazu, wie wichtig der vorbeugende Schutz der lebenswichtigen Ressource Wasser ist und welche Aktivitäten auf allen Ebenen unternommen werden, um Wasser zu schützen.

Trinkbrunnen aus dem Wasser fließt, im Hintergrund ein EM-Poster: 4 die einen kühlen Kopf bewahren.
Pressemitteilung Klimaanpassung | 22.03.24

BMUV fördert 51 neue Trinkbrunnen – einen für jedes Fußball-EM-Spiel

Zum Weltwassertag hat Bundesumweltministerin Steffi Lemke zusammen mit Prof. Dr. Christoph Donner und Bundesfamilienministerin Lisa Paus im Berliner Olympiapark den ersten Trinkbrunnen eingeweiht.

Steffi Lemke am Rednerpult
Pressemitteilung Internationales | 01.03.24

UNEA-6 beschließt besseren Schutz der globalen Wasserressourcen

Die UNEA-6 hat wichtige Beschlüsse zum Schutz globaler Wasserressourcen und zur Regulierung gefährlicher Chemikalien getroffen. Bundesumweltministerin Steffi Lemke lobte die Erfolge der Konferenz.

Steffi Lemke
Pressemitteilung Internationales | 26.02.24

Steffi Lemke vertritt Bundesregierung bei der UNEA-6 in Nairobi

Bundesumweltministerin Steffi Lemke reist nach Kenia zur UNEA-6, um Deutschland zu vertreten und sich für bewussten Umgang mit Wasser, nachhaltiges Chemikalienmanagement und Ressourcenschonung einzusetzen.

Auenlandschaft der Elbe aus der Vogelperspektive
Meldung Naturschutz | 29.01.24

Ausgezeichnete Projekte schützen vielseitige Feuchtgebiete

172 Vertragsstaaten haben sich verpflichtet Feuchtgebiete zu schützen, wiederherzustellen und nachhaltig zu nutzen. Um auf diese Ziele aufmerksam zu machen, wird jedes Jahr am 2. Februar weltweit der Weltfeuchtgebietstag gefeiert.

Schwerpunkt

4 Personen stehen im Wasser: Bundesumweltministerin Steffi Lemke, Umweltminister Till Backhaus (Mecklenburg-Vorpommern) und Axel Vogel (Brandenburg) sowie Dirk Treichel vom Nationalpark Unteres Odertal

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Wasser und Binnengewässer

Nationales Hochwasserschutzprogramm

Nach den Hochwassern 2013 im Elbe- und Donaugebiet wurde die Erarbeitung eines Nationalen Hochwasserschutzprogramms beschlossen.

Binnengewässer

Hochwasservorsorge

Hochwasserereignisse gehören zum Naturgeschehen. Welche Regelungen gibt es für den Hochwasserschutz?

Binnengewässer

Plastik in Binnengewässern

Die Gefahren von Plastikmüll in den Meeren sind bekannt. Bezüglich Flüssen und Seen muss noch genauer untersucht werden, ob und welche Probleme Plastik verursacht.

Bodenschutz

Fracking

Erdgas und Erdöl wird mit dem "Fracking"-Verfahren über Tiefenbohrungen im Gestein gewonnen.

Wasser und Binnengewässer

Anlagensicherheit

Auch wenn kein Umgang mit wassergefährdenden Stoffen beabsichtigt ist, können wasserrechtliche Anforderung bestehen.

Themenportale

Wege zum Dialog

Gute Politik für Umweltschutz und Verbraucherschutz gelingt, wenn sie gemeinsam gestaltet wird. Schreiben Sie uns oder beteiligen Sie sich an unseren Dialogangeboten.