https://www.bmuv.de/MD1652
Bildergalerie

Besuch von Steffi Lemke im Naturschutzgroßprojekt "Allgäuer Moorallianz"

Bildergalerie

Daten zum Foto

Bild 1 von 4
Datum: 23.05.2022
Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Copyright:

BMUV/Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Bildgröße: 4032 x 3024 px
Auflösung: 72 dpi

Bundesumweltministerin Steffi Lemke besuchte das Naturschutzgroßprojekt "Allgäuer Moorallianz" zusammen mit der Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Sabine Riewenherm, und dem Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber.

Daten zum Foto

Bild 2 von 4
Datum: 23.05.2022
Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Copyright:

BMUV/Heinrich Scherbaum

Bildgröße: 6000 x 4000 px
Auflösung: 72 dpi

Das seit 2009 laufende 13.811 Hektar umfassende Naturschutzgroßprojekt "Allgäuer Moorallianz" gehört zu bislang 84 Vorhaben, die der Bund im Rahmen des Programms "chance.natur - Bundesförderung Naturschutz" gefördert hat beziehungsweise fördert.

Daten zum Foto

Bild 3 von 4
Datum: 23.05.2022
Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Copyright:

BMUV/Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Bildgröße: 4032 x 3024 px
Auflösung: 72 dpi

Ziel des Naturschutzgroßprojektes ist es, den Wasserhaushalt im Projektgebiet zu sanieren, entwässerte Moore zu renaturieren, die möglichst ungestörte Entwicklung naturnaher Moore zu sichern und Nasswiesen, Streuwiesen und Magerrasen zu erhalten.

Daten zum Foto

Bild 4 von 4
Datum: 23.05.2022
Medientyp: Bildergalerie
Land: Deutschland
Copyright:

BMUV/Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Bildgröße: 4032 x 3024 px
Auflösung: 72 dpi

Die Wiedervernässung, der Schutz vor Entwässerung von Mooren sowie deren Renaturierung ist auch eine der zentralen Maßnahmen des "Aktionsprogramms Natürlicher Klimaschutz" für das das Bundesumweltministerium erste Eckpunkte vorgelegt hat.

  • Bundesumweltministerin Steffi Lemke besuchte das Naturschutzgroßprojekt "Allgäuer Moorallianz" zusammen mit der Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Sabine Riewenherm, und dem Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber.

  • Das seit 2009 laufende 13.811 Hektar umfassende Naturschutzgroßprojekt "Allgäuer Moorallianz" gehört zu bislang 84 Vorhaben, die der Bund im Rahmen des Programms "chance.natur - Bundesförderung Naturschutz" gefördert hat beziehungsweise fördert.

  • Ziel des Naturschutzgroßprojektes ist es, den Wasserhaushalt im Projektgebiet zu sanieren, entwässerte Moore zu renaturieren, die möglichst ungestörte Entwicklung naturnaher Moore zu sichern und Nasswiesen, Streuwiesen und Magerrasen zu erhalten.

  • Die Wiedervernässung, der Schutz vor Entwässerung von Mooren sowie deren Renaturierung ist auch eine der zentralen Maßnahmen des "Aktionsprogramms Natürlicher Klimaschutz" für das das Bundesumweltministerium erste Eckpunkte vorgelegt hat.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Naturschutz/Biologische Vielfalt | 23.05.22

6,7 Millionen Euro für "Allgäuer Moorallianz" bis 2030

Das Leuchtturmprojekt wird im Bundesförderprogramm "chance.natur" mit insgesamt rund 14 Millionen Euro aus Bundesmitteln finanziert.