Wertschätzen statt Wegwerfen

Header - Titelbild der Broschüre

Motiv zeigt eine Mann der achtlos einen Berg von Müll hinter sich wirft.

Wertschätzen statt Wegwerfen

Wenn wir etwas nicht mehr brauchen, werfen wir es weg. Die Folge: Über sieben Milliarden Tonnen Abfall fallen laut Umweltprogramm der Vereinten Nationen weltweit jedes Jahr an, davon über zwei Milliarden Tonnen Siedlungsabfall.

Für uns – egal ob Staat, Unternehmen, Bürgerinnen oder Bürger – heißt das: Wir müssen neue Wege gehen. Viele eingefahrene Strukturen und liebgewonnene Verhaltensweisen müssen auf den Prüfstand gestellt werden. Wie können Unternehmen nachhaltiger produzieren? Benötigen wir Einweg-Artikel wie Coffee-to-Go-Becher oder Plastikteller?

Jede und jeder Einzelne kann durch sein Verhalten mitwirken. Dabei gibt es natürlich unzählige Möglichkeiten, Abfall zu vermeiden. Abfallvermeidung ist ein gesamtgesellschaftlicher Prozess, nicht nur ein einzelnes Programm oder ein Bündel staatlicher Maßnahmen. Und vieles lässt sich nicht durch rechtliche Vorgaben erzwingen – denn wer wollte entscheiden, was "richtige" und "falsche" Bedürfnisse sind. Entscheiden Sie!

Wie Sie im Haushalt, bei der Arbeit, im Unternehmen oder in anderen Lebensbereichen Abfall vermeiden können, erfahren Sie in der aktuellen Publikation und auf dieser Themenseite.

Aktuelles

Bundesministerin Steffi Lemke
Rede Klimaanpassung | 16.05.24

Rede von Steffi Lemke zur Eröffnung des GREENTECH Festivals

Das Greentech Festival lädt Interessierte ein, über die Herausforderungen und Chancen der "Mission to Net Zero" zu diskutieren. Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat die Veranstaltung eröffnet.

Biotonne mit Müll
Pressemitteilung Kreislaufwirtschaft | 14.05.24

29 Kommunen für ihre beispielhafte Bioabfallsammlung ausgezeichnet

Auf der IFAT in München hat die Parlamentarische Staatssekretärin Bettina Hoffmann mehrere Kommunen für ihr Engagement für eine bessere Bioabfallsammlung ausgezeichnet.

Steffi Lemke hält eine Eröffnungsrede.
Rede Digitalisierung | 14.05.24

Rede von Steffi Lemke zum Green-AI Hub Forum 2024

Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat das diesjährige Green-AI Hub Forum 2024 mit einer Rede eröffnet. Dabei betonte Lemke, dass der Einsatz von KI in Unternehmen dazu beitragen kann, Ressourcenverschwendung zu minimieren.

Bundesumwelt- und Verbraucherschutzministerin Steffi Lemke
Rede Kreislaufwirtschaft | 13.05.24

Eröffnungsrede von Steffi Lemke zur IFAT Munich 2024

Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat die Internationale Fachmesse für Abwassertechnik (IFAT) in München offiziell mit einer Rede eröffnet. Die Messe hat dieses Jahr Anpassungen an die Folgen des Klimawandels als Leitthema.

Batterien
Pressemitteilung Kreislaufwirtschaft | 10.05.24

Für einen nachhaltigen Umgang mit Batterien

Verbrauchende sollen künftig die Möglichkeit haben, zusätzlich zu sämtlichen Geräte-Altbatterien auch die ausgedienten Batterien von zum Beispiel E-Bikes oder E-Scootern am kommunalen Wertstoffhof zurückzugeben.

Klärschlammbehandlungsanlage
Meldung Kreislaufwirtschaft | 06.05.24

Branchendialog "Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm"

Um die Umsetzung der Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm zu fördern, richtete das BMUV einen hochrangigen Branchendialog aus. Staatssekretärin Frau Dr. Rohleder hat die Veranstaltung mit einer Rede eröffnet.

Recycling
Pressemitteilung Kreislaufwirtschaft | 02.05.24

Neue Regeln für eine bessere Entsorgung von Elektrogeräten

Ziel der Gesetzesänderung ist es, mehr alte Elektrogeräte zu sammeln, um ihre wertvollen Rohstoffe für ein hochwertiges Recycling zurück zu gewinnen, und zugleich die Sicherheit der Entsorgung zu erhöhen.

Fans im Stadion mit Getränkebecher in der Hand.
Galerie Tourismus und Sport | 29.04.24

Circular EURO 2024: Motive

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Abfälle auf Sportveranstaltungen zu reduzieren oder wieder in den Kreislauf zu bringen. Schon kleine Verhaltensänderungen haben große Wirkungen.

Bundesumwelt- und Verbraucherschutzministerin Steffi Lemke
Interview Internationales | 23.04.24

Steffi Lemke hofft auf Innovationswettbewerb beim Recycling

Im Interview mit dem Deutschlandfunk setzt sich Bundesumweltministerin Steffi Lemke für eine Begrenzung der weltweiten Plastikproduktion ein und betont die Notwendigkeit innovativer Recycling-Ideen.

Bundesumwelt- und Verbraucherschutzministerin Steffi Lemke
Interview Internationales | 23.04.24

Steffi Lemke: Verbot von Plastik-Strohhalmen reicht nicht

Im Interview mit dem Bayerischen Rundfunk äußert sich Bundesumweltministerin Steffi Lemke zuversichtlich über ein globales Plastikabkommen vor den UN-Verhandlungen und betont die Dringlichkeit des Handelns.

Gruppenfoto
Galerie Internationales | 23.04.24

Umweltministerinnen- und Minister-Treffen in Ottawa

Ein hochrangig besetztes Umweltministerinnen- und Minister-Treffen in Ottawa, Kanada, endete mit klaren Leitplanken für ein weitreichendes globales UN-Abkommen gegen Plastikmüll.

Steffi Lemke spricht mit Mikrofon in der Hand
Pressemitteilung Internationales | 23.04.24

UN-Ministerinnen und -minister unterstützen starkes Plastikmüll-Abkommen

Ein hochrangig besetztes Treffen in Ottawa, Kanada, endete mit klaren Leitplanken für ein weitreichendes globales UN-Abkommen gegen Plastikmüll. Steffi Lemke betonte, das UN-Abkommen müsse rechtlich verbindlich sein.

Stoffströme – konkrete Maßnahmen für weniger Abfall

Ob Privatpersonen, Kommunen, Unternehmen oder der Handel – alle können etwas tun, um die Abfallmenge in fast allen Lebensbereichen zu reduzieren: Vom Bauen und Wohnen über Kleidung und Lebensmittel bis hin zum Waschen und Putzen. So kann die Abfallmenge durch bewussteres Einkaufs- und Konsumverhalten sowie einer nachhaltigen Produktion gesenkt werden. 

6 öffentlichkeitsstarke Themen

Infografiken

Konzepte zur Abfallvermeidung

Für eine erfolgreiche Abfallvermeidung gibt es kein Patentrezept. Dementsprechend sind nicht nur Maßnahmen gefragt, die auf einzelne Produkte oder Bereiche abzielen, sondern auch übergreifende Konzepte, die möglichst umfassend angewendet werden können. 

Konzepte

Beispiele aus den Bundesländern zur Abfallvermeidung

Beispiele aus den Bundesländern zur Abfallvermeidung

Forschung zur Abfallvermeidung

Forschung zur Abfallvermeidung

Projekte und Initiativen

Biotonne mit Müll
Eine größere Ansammlung an Abfallprodukten

Weitere Informationen

Wege zum Dialog

Gute Politik für Umweltschutz und Verbraucherschutz gelingt, wenn sie gemeinsam gestaltet wird. Schreiben Sie uns oder beteiligen Sie sich an unseren Dialogangeboten.