https://www.bmuv.de/ME10236
01.09.2022

September 2022: Schon gewusst, dass der Blaue Engel auch Bodenbeläge zertifiziert?

Bei der Auswahl von Bodenbelägen sollten neben Optik und Funktionalität auch Umwelt- und Gesundheitsaspekte bedacht werden.

Wir laufen tagtäglich darüber, sogar barfuß. Unsere Kinder krabbeln darauf umher und unsere Haustiere schlecken schon gerne mal Essensreste davon auf: Bodenbeläge. Bei der Auswahl sollten neben Optik und Funktionalität auch Umwelt- und Gesundheitsaspekte bedacht werden. Gesundes Wohnen liegt im Trend und der Blaue Engel setzt einen klaren Schwerpunkt bei der gesundheitlichen Bewertung von Produkten, die insbesondere im Innenraum eingesetzt werden.

Egal ob Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Küche oder Bad – Bodenbeläge kommen großflächig zum Einsatz und bedecken oft die gesamte Wohnfläche. Bei der Wahl des Bodenbelags sollte daher beachtet werden, dass sie besonders schadstoff- und emissionsarm sind und damit die Raumluft weniger belasten. Der Blaue Engel zertifiziert elastische und textile Bodenbeläge wie auch Bodenbeläge aus Holz(-werkstoffen). Die Bewertung der Emissionen erfolgt beim Blauen Engel – in einem Bund-Länder Ausschuss mit Expertinnen und Experten aus den Umwelt- und Gesundheitsbehörden.

Bodenbeläge werden am besten mit Klebern verlegt, die ebenfalls den Blauen Engel tragen. Denn in Klebern können schwerflüchtige organische Substanzen enthalten sein, die über lange Zeiträume hinweg ausdünsten und sich ihren Weg durch den Bodenbelag in die Raumluft bahnen. Der Blaue Engel kennzeichnet auch hier die schadstoffarme Alternative.

Wer sich für Beläge aus Holz entscheidet, sollte, um die Auswirkungen auf Umwelt und Klima möglichst zu reduzieren, zudem darauf achten, dass zur Herstellung Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet wurde.

01.09.2022 | Meldung Schon gewusst...?