https://www.bmuv.de/ME10212
05.08.2022

DIN 77230 "Basis Finanzanalyse für den Privathaushalt" um Abfrage von Nachhaltigkeitspräferenzen ergänzt

Das Thema Nachhaltigkeit spielt für immer mehr Menschen in verschiedenen Bereichen des täglichen Lebens eine zunehmend wichtige Rolle; so auch bei der Auswahl von Finanz- oder Versicherungsprodukten.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt für immer mehr Menschen in verschiedenen Bereichen des täglichen Lebens eine zunehmend wichtige Rolle; so auch bei der Auswahl von Finanz- oder Versicherungsprodukten.

Durch die nationale Umsetzung entsprechender Regelungen der Europäischen Union müssen Verbraucherinnen und Verbraucher seit dem 2. August 2022 bezogen auf ihre Finanz- oder Versicherungsprodukte nach ihren Nachhaltigkeitspräferenzen befragt werden.

Der DIN Arbeitsausschuss "Finanzdienstleistungen für den Privathaushalt" hat sich mit dieser Thematik befasst und die DIN 77230 "Basis Finanzanalyse für den Privathaushalt" um ein Modul zur Abfrage der Nachhaltigkeitspräferenzen ergänzt. Diese erweiterte DIN 77230 ist nun im Beuth-Verlag erhältlich.

An der Erarbeitung waren Versicherungsgesellschaften, Banken, Kapitalanlagegesellschaften, Vertriebe, Maklerinnen und Makler, Verbände, Juristinnen und Juristen, Nachhaltigkeitsexpertinnen und Nachhaltigkeitsexperten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Verbraucherschützerinnen und Verbraucherschützer beteiligt. Der DIN-Verbraucherrat hat sich aktiv in die Diskussionen und die Erarbeitung eingebracht und für die Belange der Verbraucherinnen und Verbraucher eingesetzt.

Ziel war es, die Nachhaltigkeitspräferenzen in einer einheitlichen, einfachen und für die Verbraucherinnen und Verbraucher verständlichen Abfragelogik zu konkretisieren. Die Festsetzung erfolgt durch sieben Kernfragen, die neben dem generellen Interesse an Nachhaltigkeit die Präferenzen hinsichtlich der Nachhaltigkeitsschwerpunkte (Umwelt, Soziales, gute Unternehmensführung), der Intensität und der Mindestanteile an Nachhaltigkeit abfragen. Weiterhin können die Verbraucherinnen und Verbraucher auch gezielt Investitionen in bestimmte Bereiche, wie zum Beispiel Rüstungsgüter oder Kinderarbeit, ausschließen. Wenn bei Verbraucherinnen und Verbraucher kein oder nur wenig Vorwissen zu Nachhaltigkeitsaspekten oder -zielen vorhanden ist, werden ihnen dazu weitere Informationen und Erklärungen bereitgestellt. Die DIN 77230 kann sowohl von Anlage- und Versicherungsberatern sowie von Privatpersonen selbst zur Analyse der finanziellen Situation verwendet werden.

Aus Sicht des DIN-Verbraucherrates ist es mit der Nachhaltigkeitspräferenzabfrage der DIN 77230 gelungen, die Grundlage für eine einheitliche Abfragelogik am Markt zu schaffen und dabei die Verbraucher*innen und ihre Nachhaltigkeitspräferenzen in den Mittelpunkt zu stellen.

05.08.2022 | Meldung Verbraucherschutz
Gemeinsame Presseerklärung mit dem DIN-Verbraucherrat