https://www.bmuv.de/ME10325
01.11.2022

November 2022: Schon gewusst, dass man mit dem Blauen Engel auch wohnen kann?

Das Zuhause ist ein Ort, der so vielfältig ist, wie seine Bewohnerinnen und Bewohner. Wer dabei auch die Umwelt schonen möchte, findet Orientierung beim Blauen Engel.

Ein Ort für Filmabende, Küchenschlachten, Lümmeln, Lesen, Heimwerken und und und. Das Zuhause ist ein Ort, der so vielfältig ist, wie seine Bewohnerinnen und Bewohner. Das Einrichten der eigenen vier Wände ist deshalb für Viele ein wichtiger Aspekt des Wohnens. Wer dabei auch die Umwelt schonen möchte, findet Orientierung beim Blauen Engel.

Die Herstellung von Möbeln braucht Ressourcen. Deshalb sollte bei der Neuanschaffung von Möbeln unbedingt darauf geachtet werden, dass deren Herstellung, Nutzung und Entsorgung möglichst wenige Umweltbelastungen verursachen.

Optisch sehr ansprechend und seit jeher beliebt in der Wohnwelt: Holz. Dieser natürliche Rohstoff ist vielfältig verwendbar, hat eine hohe Gebrauchstauglichkeit und eine lange Lebensdauer. Allerdings haben Wälder eine zentrale Bedeutung für die Sicherung natürlicher Lebensgrundlagen. Deshalb sollte bei der Neuanschaffung von Möbeln aus Holz oder Holzwerkstoffen unbedingt darauf geachtet werden, dass das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Darauf achtet auch der Blaue Engel bei der Vergabe seines Umweltzeichens. Darüber hinaus betrachtet er den gesamten Lebensweg von Möbeln aus Holz und Holzwerkstoffen – von der Herstellung bis zur Entsorgung – und prüft dabei entstehende Emissionen. Holzmöbel mit dem Blauen Engel sind deshalb auch gesundheitlich unbedenklich.

Vorteile emissionsarmer Möbel und Lattenroste aus Holz und Holzwerkstoffen (DE-UZ 38)

  • emissionsarm
  • Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Auch Polstermöbel sind in fast allen Haushalten zu finden. Wegen ihrer großen Oberfläche können diese auch eine Quelle für Schadstoffe in Wohnräumen darstellen. Diese Schadstoffe stammen meist aus Klebern, Polstermaterialien oder den Bezugstextilien und können Umwelt und Gesundheit belasten. Sie gelangen in die Raumluft und können nicht nur Schleimhautreizungen in Augen und Nase auslösen, sondern auch Hustenreiz, Unwohlsein, Kopfschmerzen und Atembeschwerden.

Emissionsarme Polstermöbel (DE-UZ 117)

  • emissionsarm
  • geringer Schadstoffgehalt

Ein weiterer Wohntrend ist das Heimwerken oder auch DIY (Do It Yourself). Wer eigene Möbel designt und baut, wohnt garantiert mit echten Unikaten und kann sich kreativ verausgaben. Doch einige Werkstoffe – wie beispielsweise Spanplatten – können Schadstoffe enthalten. Aber auch für Heimwerker*innen bietet der Blaue Engel Orientierung und zertifiziert Holzwerkstoffe, die besonders emissionsarm sind.

Emissionsarme plattenförmige Werkstoffe (Bau- und Möbelplatten) für den Innenausbau (DE-UZ 76)

  • emissionsarm
  • aus nachhaltiger Forstwirtschaft
01.11.2022 | Meldung Schon gewusst...?