https://www.bmuv.de/FA1724
FAQ

Sind kompostierbare Verpackungen eine gute Alternative?

Nein. Der Begriff "kompostierbare" – oder gar "biologisch abbaubare" – Kunststoffverpackungen führt in die Irre, da nach dem biologischen Abbau praktisch kein Kompost übrigbleibt, welcher verwertet werden könnte. Auch sind in den wenigsten Fällen diese Kunststoffe wirklich biologisch abbaubar. Solche Kunststoffe werden im Kompostierungsprozess praktisch nur zu CO2 und Wasser umgesetzt, welche nicht weiter nutzbar sind. Somit gehen auch die Rohstoffe, aus denen diese Kunststoffe hergestellt wurden, für eine Verwertung verloren. Darüber hinaus funktioniert die Kompostierung nur unter optimalen verfahrenstechnischen Bedingungen, zum Beispiel in großtechnischen Kompostierungsanlagen. 

Aus Sicht des Bundesumweltministeriums kann somit ein Eintrag von Kunststoffresten mit dem Bioabfall-Kompost in die Umwelt bislang nicht sicher ausgeschlossen werden. Außerhalb geeigneter großtechnischer Anlagen bauen sich solche Kunststoffe noch schlechter oder gar nicht ab, zum Beispiel bei der Eigenkompostierung. Das Attribut "biologisch abbaubar" kann somit zu einem sorglosen Umgang in Form wilder Entsorgung führen.

Enthalten in Fragen und Antworten zu

Mehr Recycling