https://www.bmuv.de/PM10257
15.09.2022

Bonner Kita-Kinder besser vor Hitze schützen

12.09.2022 | Klimaanpassung

Erste "Woche der Klimaanpassung" startet

Erste "Woche der Klimaanpassung" startet
Mit Hilfe der Fördermittel will sich die Kita besser gegen die Folgen der Klimakrise schützen: Ein Sonnensegel für den Sandkasten, Baumpflanzungen sowie der Einbau von neuen Fenstern, Türen und Außenjalousien.

BMUV-Förderprogramm unterstützt soziale Einrichtungen bei der Anpassung an die Folgen der Klimakrise

Bundesumweltministerin Steffi Lemke hat heute im Rahmen der ersten bundesweiten "Woche der Klimaanpassung" einen Förderbescheid an die Oberkasseler Elterninitiative "Taubenschlag" e. V. überreicht. Mit Hilfe der Fördermittel will die Elterninitiative ihre Kita besser gegen die Folgen der Klimakrise wappnen: Ein Sonnensegel für den Sandkasten, Baumpflanzungen sowie der Einbau von neuen Fenstern, Türen und Außenjalousien sollen helfen, sich gegen kommende Hitzewellen zu wappnen. Mit dem Förderprogramm "Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen" will das Bundesumweltministerium gegen die Folgen der Klimakrise vorgehen und zugleich das Arbeitsumfeld und die Lebensqualität in den sozialen Einrichtungen verbessern.

Bundesumweltministerin Steffi Lemke: "Die Folgen der Klimakrise sind längst in Deutschland angekommen. Dieser viel zu trockene und heiße Sommer macht es besonders deutlich. Unter langen Hitzewellen leiden vor allem Kita-Kinder, die vor den extremen Temperaturen in den Räumen und auf vielen Freiflächen der Kindertagesstätten nur unzureichend geschützt sind. Mit den passenden Verschattungsmaßnahmen, aber auch durch den Einbau moderner Wärmeschutzfenster und -türen wird die Hitzebelastung reduziert. So wird die Kita widerstandsfähiger gegen die Klimakrise. Dieses Vorhaben ist ein sehr gelungenes Beispiel für die aktuelle ‚Woche der Klimaanpassung‘, denn die Kita macht deutlich, dass Klimaanpassung vielerorts umgesetzt ansetzen kann und für alle relevant ist. Ich bedanke mich für das ehrenamtliche Engagement der Eltern und wünsche Kindern und Beschäftigten die nötige Abkühlung im Sommer."

Die Kita Taubenschlag im Bonner Stadtteil Oberkassel ist eine zweigruppige altersgemischte Tagesstätte mit bis zu 40 Kindern. Geleitet wird sie von einer Elterninitiative die, gemeinsam mit den Erzieher*innen, pädagogische Konzepte erstellt und diese nach Bedürfnissen der Kinder anpasst und umsetzt. Die städtische Lage in Kombination mit der Beschaffenheit des Gebäudes führen im Sommer häufig zu hohen Temperaturen von über 30 Grad Celcius im Innenbereich. Auch ein Aufenthalt im Freien ist für die Kinder durch fehlende Verschattung nur begrenzt möglich. Die geförderten Anpassungsmaßnahmen führen zu einer wesentlichen Verbesserung der Spiel- und Lernbedingungen der Kita-Kinder und reduzieren gesundheitlichen Risiken durch Hitze und direkte Sonneneinstrahlung. Von den Maßnahmen profitieren auch die Beschäftigten der Einrichtung, denn ihr Arbeitsplatz wird kühler und birgt damit weniger Gefahren für ihre Gesundheit.

Das BMUV-Förderprogramm "Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen" richtet sich bundesweit an Kommunen, gemeinnützige Vereinigungen sowie Organisationen und Unternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen. Das Bundesumweltministerium fördert Beratungen, umfassende Anpassungskonzepte und konkrete Maßnahmen, um sich gegen die Folgen der Klimakrise zu wappnen. Die Maßnahmen zur Klimaanpassung dienen zugleich häufig auch dem Klimaschutz, der Biodiversität, dem Speichern von Regenwasser, der Verbesserung der Luftqualität oder dem Lärmschutz. Vorsorge und Anpassung an die Folgen der Klimakrise tragen zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in der Gesellschaft bei und mindern unter anderem die Risiken für Gesundheit, Infrastruktur, Wirtschaft und mehr.

Die "Woche der Klimaanpassung" ist Bestandteil des Sofortprogramms Klimaanpassung, das Bundesumweltministerin Steffi Lemke Ende März vorgestellt hat. Mit diesem Sofortprogramm hat Lemke im März 2022 eine Beratungs- und Kompetenzoffensive für die Kommunen gestartet. Ziel ist es, die Umsetzung von Maßnahmen zur Vorsorge und Anpassung an die Klimakrise voranzubringen.

15.09.2022 | Pressemitteilung Nr. 124/22 | Klimaanpassung