Bürgerdialog GesprächStoff Ressourcen (ProgRess III)

Natürliche Ressourcen wie Wasser, Luft und Boden bilden die Basis unserer Lebensqualität. Die massive Übernutzung dieser Rohstoffe gab den Anlass, im Rahmen des deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess) das tägliche Leben und Wirtschaften in den Blick zu nehmen. Konkret geht es um Ressourcen, die wir in unseren Produkten beziehungsweise im Alltag für uns nutzen. Ziel von ProgRess ist es, die Ressourceneffizienz zu steigern und die dafür geeigneten Maßnahmen herauszuarbeiten.

Um dieses Ziel zu unterstützen, gab es bei der Bearbeitung der dritten Auflage von ProgRess (ProgRess III) eine umfassende Beteiligung im Bürgerdialog "GesprächStoff Ressourcen".

Infografik: Ablauf des Bürgerdialogs

Infografik: ProgRess III - Ablauf des Bürgerdialogs

Erweiterte Bildbeschreibung der Infografik "Ablauf des Bürgerdialogs"

Januar bis April 2019: Bürgerinnen und Bürger einladen

Im Umkreis von drei Städten wurden durch ein Zufallsverfahren 280 Bürgerinnen und Bürger aus allen Altersklassen und 50 Teilnehmende aus der Altersgruppe 16 bis 25 Jahren für die Bürgerwerkstätten gewonnen.

Mai 2019: Zwei Bürgerwerkstätten und eine Jugendwerkstatt

In den drei Werkstätten erarbeiteten die Bürgerinnen und Bürger ihr Feedback und ihre Vorschläge zum Ressourceneffizienzprogramm. Die Werkstätten wählten je sechs Bürgerbotschafterinnen und Bürgerbotschafter.

Juni bis Juli 2019: Online-Dialog

In einem intensiv beworbenen Onlinedialog kommentierte und bewertete die Öffentlichkeit die Bürgerergebnisse. Die Bürgerinnen und Bürger der Zufallsauswahl stimmten über ihre Vorschläge ab.

3. und 4. August 2019: Workshop Bürgerratschlag

Die gewählten Bürgerbotschafterinnen und Bürgerbotschafter führten die gesammelten Ideen aus den Bürgerwerkstätten und Onlinedialog zu einem Bürgerratschlag zusammen.

5. November 2019: Übergabe Bürgerratschlag

Die ausgewählten Bürgerbotschafterinnen und Bürgerbotschafter übergaben den Bürgerratschlag an die Bundesumweltministerin Svenja Schulze.

11. September 2020: Abschlussveranstaltung

20 Bürgerinnen und Bürger aus dem Dialogprozess diskutierten in einer Videokonferenz mit Vertretern der Fachöffentlichkeit über die Ergebnisse.


Rund 300 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger trafen sich im Mai 2019 in zwei Bürgerwerkstätten in Erfurt und Ludwigshafen und in einer Jugendwerkstatt in Hannover. In der Jugendwerkstatt nahmen ausschließlich Jugendliche und junge Erwachsene von 16 bis 25 Jahren teil. In allen Werkstätten waren Teilnehmende aus allen Bildungssegmenten dabei und bildeten somit den Querschnitt der Bevölkerung ab.

Im Rahmen der Werkstätten prüften und bewerteten die Bürgerinnen und Bürger zwölf Handlungssteckbriefe mit Vorschlägen und Überlegungen des BMU zur Ressourceneffizienz, wobei der Fokus auf den Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger lag. Das Feedback erfolgte entlang der drei Leitfragen: "Rückenwind" – Bürgerinnen und Bürger sind dafür und machen mit, "Windstille" – Bürgerinnen und Bürger wissen nichts davon oder wollen sich nicht damit beschäftigen und "Gegenwind" – Bürgerinnen und Bürger sind dagegen und befürchten Nachteile.

Bilder von den Bürgerwerkstätten in Erfurt, Hannover und Ludwigshafen

Bürgerwerkstatt in Erfurt am 4. Mai 2019 mit 108 Bürgerinnen und Bürgern
Bürgerwerkstatt in Hannover am 11. Mai 2019 mit rund 40 Jugendlichen
Bürgerwerkstatt in Ludwigshafen am 18. Mai 2019 mit über 100 Bürgerinnen und Bürgern

Am Ende der drei Werkstätten wurden jeweils sechs Bürgerbotschafterinnen und Bürgerbotschafter gewählt.

Anschließend bestand für alle Interessierte, ortsunabhängig, die Möglichkeit, in einem Online-Dialog vom 12. Juni bis zum 16. Juli Ideen einzubringen und zu den Empfehlungen der Bürgerinnen und Bürger aus den Bürgerwerkstätten ein Feedback zu geben, in Form von Kommentaren und Bewertungen.

In einem darauffolgenden Workshop bündelten die Bürgerbotschafterinnen und Bürgerbotschafter alle gesammelten Ideen und Ergebnisse aus den Werkstätten und dem Online-Dialog zu einem gemeinsamen "Bürgerratschlag". Sie formulierten, auf Basis der Bürgerempfehlungen, 12 Kernbotschaften zur Weiterentwicklung von ProgRess III.

Dieser Bürgerratschlag wurde am 8. November 2019 der Bundesumweltministerin Svenja Schulze übergeben und dessen Umsetzungschancen in einem anschließenden Gespräch diskutiert.

Übergabe des Bürgerratschlags an die Bundesumweltministerin

Übergabe des Bürgerratschlags an die Bundesumweltministerin

Am 11. September 2020 diskutierten Bürgerinnen und Bürger aus dem Bürgerdialog, Multiplikatoren und Fachvertreterinnen und Fachvertreter aus dem Bundesumweltministerium und Expertinnen und Experten und Stakeholder auf einer gemeinsamen digitalen Abschlussveranstaltung die Ergebnisse des Bürgerdialogs.

Abschlussveranstaltung zum Bürgerdialog GesprächStoff Ressourcen

Abschlussveranstaltung zum Bürgerdialog GesprächStoff Ressourcen