https://www.bmuv.de/VE2037
19.10.2022 | Verbraucherschutz | Konferenz / Kongress / Tagung

The European Data Act: "Is the data act a good deal for consumers?"

19 Okt
Veranstaltungsort virtuell
Zeit 18:00 - 20:00 Uhr

Die Europäische Kommission hat am 23. Februar 2022 den Entwurf eines Data Acts vorgelegt. Der Data Act soll unter anderem Regelungen für einen fairen Zugang zu Daten auf vernetzten Geräten schaffen und eine faire Nutzung dieser Daten durch Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Dritte ermöglichen. Der Entwurf betrifft sowohl Industriedaten als auch personenbezogene Daten. Für Verbraucherinnen und Verbraucher können sich Vorteile ergeben, wenn sie die Gerätedaten anderen Unternehmen zur Verfügung stellen und so deren Dienste in Anspruch nehmen können, beispielsweise für Mehrwertdienste wie Reparatur- und Wartung.

Dabei stellt sich die Frage, ob die Interessen der Verbraucherinnen und Verbraucher im Entwurf der Kommission angemessen berücksichtigt sind. Wie kann erreicht werden, dass der Data Act ein guter Deal für die Verbraucherinnen und Verbraucher wird? Sind spezifische vertragsrechtliche Regelungen im Verhältnis zwischen Unternehmen und Verbraucherinnen und Verbrauchern erforderlich? Wie kann sichergestellt werden, dass Daten nicht auf eine bloße Handelsware reduziert werden und das bestehende Datenschutzniveau nicht abgesenkt wird? Wie können die Datenschutzrechte anderer Betroffener gewahrt bleiben?

Die tschechische Ratspräsidentschaft will einen Schwerpunkt auf den Data Act legen. Insofern werden sich die Debatten um das Datengesetz im Herbst sowohl im Rat als auch im Europäischen Parlament in einer heißen Phase befinden.

Bundesverbraucherministerin Steffi Lemke wird die Teilnehmenden mit einer Keynote begrüßen. Fachvorträge werden von dem Team von Prof. Dr. Josef Drexl, Direktor des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb, und Anna Buchta, Leiterin für Politik und Beratung beim Europäischen Datenschutzbeauftragten (EDPS) gehalten. An der anschließenden Podiumsdiskussion mit Vertretern von Wirtschaft und Zivilgesellschaft nimmt Staatssekretärin Dr. Christiane Rohleder teil.

Hinweis

Die Veranstaltung wird im Internet live übertragen (nur in englischer Sprache).

Veranstalter

BMUV

Weitere Veranstaltungen zum Thema

26
26.09.2022 | Online | Verbraucherschutz | Konferenz / Kongress / Tagung

Deutscher Verbrauchertag 2022

Deutscher Verbrauchertag 2022
26
26.09.2022 | Berlin | Verbraucherschutz | Verleihung / Übergabe

Bundespreis Verbraucherschutz

Bundespreis Verbraucherschutz
27
27.10.2022 | virtuell/Berlin | Verbraucherschutz | Konferenz / Kongress / Tagung

Jahreskonferenz des Bundesnetzwerks Verbraucherforschung

Jahreskonferenz des Bundesnetzwerks Verbraucherforschung