https://www.bmuv.de/ME7215
27.06.2017

Die Zusammenarbeit des BMUB mit Osteuropa, dem Südkaukasus und Zentralasien

Seit vielen Jahren arbeitet das BMUB mit den Staaten Osteuropas, des Südkaukasus und Zentralasiens, der sogenannten EECCA-Region (Eastern Europe, Caucasus and Central Asia) zusammen.

Klima, Umwelt, Biodiversität und grünes Wachstum

Seit vielen Jahren arbeitet das BMUB mit den Staaten Osteuropas, des Südkaukasus und Zentralasiens, der sogenannten EECCA-Region (Eastern Europe, Caucasus and Central Asia) zusammen. Seit 2000 hat das BMUB in der Region 422 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 146,2 Millionen Euro gefördert.

Die Projekte, die teils bilateral – mit einem Partnerland –, teils länderübergreifend – in mehreren Ländern, zum Beispiel in der Region – implementiert werden, spiegeln eine große Bandbreite an Themen und Aktivitäten im Umwelt-, Klima-, Natur- und Artenschutz wider. Unterstützt werden insbesondere nationale Regierungen, aber auch lokale Verwaltungen, zivilgesellschaftliche Organisationen und Unternehmen.

Ein zentrales Instrument der Zusammenarbeit mit den EECCA-Staaten ist das Beratungshilfeprogramm des BMUB. Seit dem Jahr 2000 unterstützt das BMUB über dieses Programm die Stärkung des Umwelt- und Naturschutzes in der Region. Ein wichtiger Ansatz der über das Programm finanzierten Projekte ist der Kapazitätsaufbau sowie der Transfer von Wissen und Erfahrungen in die Zielregion. Thematisch bewegen sich diese Projekte, die vor allem eine fachliche und zum Teil technische Beratung leisten, in den Bereichen Abwasserbehandlung, Gewässerschutz, Kreislaufwirtschaft, Luftreinhaltung oder Naturschutz. Eine wichtige Komponente ist der Kompetenz- und Kapazitätsaufbau zur Stärkung von Umweltverwaltungen, aber auch des Privatsektors und der Zivilgesellschaft.

Im Jahr 2008 ist die IKI, die Internationale Klimaschutzinitiative des BMUB, als wichtiges Programm für Klima- und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie in den Transformationsstaaten hinzugekommen. Die IKI stellt explizit Klimaschutz, Anpassung an die Folgen des Klimawandels und den Schutz der biologischen Vielfalt in den Vordergrund und strebt gleichzeitig positive Nebeneffekte, insbesondere die Verbesserung der Lebensverhältnisse in den Partnerländern, an. Auch in der EECCA-Region wurde bereits eine Reihe von bilateralen wie auch regionalen IKI-Vorhaben umgesetzt.

Einen Eindruck über die facettenreiche Zusammenarbeit des BMUB mit den Staaten der EECCA-Region gibt ein sechsminütiger Film, der anlässlich der Weltausstellung EXPO produziert wurde, die in diesem Jahr unter dem Titel "Future Energies" in Astana, der Hauptstadt Kasachstans, stattfindet. Der Film zeigt einige besonders eindrückliche Beispiele der Kooperation, wie die schon seit 2012 bestehende Zusammenarbeit zur Entwicklung einer grünen Wirtschaft in Kasachstan. Der Film ist mit Untertiteln in vier Sprachen (deutsch, englisch, kasachisch, russisch) verfügbar. Im Rahmen der EXPO ist der Film auf einem Monitor im deutschen Pavillon zu sehen.

27.06.2017 | Meldung Internationales